Département der Fulda

Aus StampsWiki

Wechseln zu: Navigation, Suche
1809 Karte des Département der Fulda
vergrößern
1809 Karte des Département der Fulda

Das Département der Fulda war von 1807 bis 1813 ein Département des Königreichs Westphalen. Präfektur des Départements und gleichzeitig die Residenzstadt des Königreichs war Cassel.

Departement der Fulda
Fuldadepartement
Département de la Fulde
Basisdaten (1810)
Bestehen 1. Dezember 1807 bis 1813
Königreich: Westphalen
Präfektur: Cassel
Einwohner: 308.867 (31. Dezember 1810)
Gliederung: 4 Distrikte
61 Kantone
Präfekt: Georg von Reimann
aufgegangen in: Preußen (Reg.Bez. Minden)
Königreich Hannover
Kurfürstentum Hessen

Inhaltsverzeichnis

Geschichte

  • 1807 1. Dezember: Es wird gebildet aus einem Teil von Nieder-Hessen, aus dem Lande Paderborn, aus dem Gebiet von Corvey, aus dem Amt Reckenberg, aus der Grafschaft Rietberg-Kaunitz und dem Münden. Hauptort des Départements ist Kassel.
  • 1810 1. September: Einverleibung Hannovers. Der Kanton Ottenstein im Distrikt Höxter kommt zum Leine Département
  • 1811 1. Januar: Durch die neu Grenzziehung und die Annextion durch Frankreich kamen der größte Teil des Distrikt Bielefeld und einige Teile des Kantons Reineberg an das Département der Fulda. Die Kantone Versmold (an Osnabrück) und Werther (an Minden) ins Département der Oberen Ems, und damit an Frankreich.
  • 1812 20. November: definitive Einteilung des Distrikt Bielefeld im Département der Fulda, Rinteln ohne die Exklaven und die Gebiete rechts der Weser des Distrikts Minden, wurden dem Département der Leine (Distrikte Rinteln und die Mindener Kantone Windheim und Hausberge) eingegliedert.


Einteilung des Départememt der Fulde

Präfekten

Das Département der Fulda mit Sitz in Cassel, unterstand dem Grafen A. von Hardenberg (um 1808), ab 1810 (Almanach) Rittmeister Georg Johann Gerhard August von Rheimann mit seinem Sekretär Baron de Stralenheim (Mitglied in Etatausschuss), ab 1811 Sekretär von Nordenflycht, ab 1813 Präfekt Friedrich Freiherr von Reineck, ab Mai 1813 Joseph Marie Piautaz.

Mitglieder der Ratsversammlung waren die Herren Rittmeister von Manger, Hass, Murhard und Wittich.

Dem Verwaltungsrat des Unterbezirks Cassel gehörten 1810 die Herren von Buttlar (Präsident), Bernstein, Büchling, Fabra, Flachsbar, Gottsched, Gerhard, Gundelach und Harnier an. 1811 Beermann (Präsident), Rinteln (Sekretär), ab 1813 die Herren Bachmann, Rittmeister Baehr, Bauermeister, Becker, von Borch, Brenken, Götz, Habicht, von Hartmann, Henrici, Klingender, Ludwig, Rüde, Ruhl, von Sieghardt, von Spiegel, Vach und Wahnschaffe.

Weiter Unterpräfekten gab es in

  • Höxter: der Präfekt Baron de Metternich mit seinem Sekretär Wedemeyer
  • Paderborn: der Präfekt von Elverfeld mit seinem Sekretär Kuhfuss, ab 1811 Brandelis,
  • (1811) Bielefeld: der Präfekt von Bermuth mit seinem Sekretär Schröder

Postmeister im Département der Fulde

Das Königreich Westphalen hatte die Posthoheit im Lande (siehe Postgeschichte des Königreichs Westphalen). Postler

Siehe auch

[Napoleonische Zeit in Deutschland Napoleonische Post in Norddeutschland

Die rechtsrheinischen Departemente

Département der Rur (Roer) Département Rhein Mosel (Rhin et Moselle) Département der Saar (Sarre) Département des Donnersberg (Mont-Tonnerre)

Die linksrheinischen Départemente

Département der Wälder (Forêts)

Die niederländischen Départemente

Département der Ysselmündung (Boches de Iýssel) Département der West-Ems (Ems Occidental) Département der Oberyssel (l´Supérieur) Département der Ost-Ems (l´Ems Oriental)

Die Hanseatischen Département

Département der Elbmündung (Bouches de l´Elbe) Département der Wesermündung (Bouches du Weser) Département der Oberen Ems (l´Ems Supérieur) Département der Lippe (de la Lippe)

Königreich Westphalen

Königreich Westphalen Königreich Westphalen Einteilung Postgeschichte des Königreichs Westphalen

Département der Elbe (de l´Elbe) Département der Fulda(de la Fulde) Harz Département (du Harz) Département der Leine ( de la Leine) Département der Oker (de l´Oker) Département der Saale (de la Saale) Département der Werra (de la Werra) Département der Weser (du Weser) Département der Aller (de l´Aller) Département der Niederelbe (de Ilmenau) Département der Elbe- und Weser-Mündung (Bouche der Elbe et du Weser / Nord-Département)

Großherzogtum Berg

Postgeschichte des Großherzogtum Berg Département des Rheins Département der Sieg Département der Ruhr Département der Ems

Literatur

  • Conrad Müller: Allgemeine Vorschrift den Dienst der Briefposten betreffend. Hamburg 1811.
  • Albrecht Friedrich Ludolf Lasius: Der französische Kayser-Staat unter der Regierung des Kaysers Napoleon des Großen im Jahre 1812. Ein historisches-Handbuch, Erste Abteilung, bey Johann Gottfried Kißling, Osnabrück 1813.
  • Helmut Stubbe-da Luz: „Franzosenzeit“ in Norddeutschland (1803–1814). Napoleons Hanseatische Departements. Bremen 2003, ISBN 3-86108-384-1.
  • J. von Münstermann: Almanach des Lippe-Departements
Persönliche Werkzeuge
Externe Links
Briefmarken Suchmaschine
stampsX-Forum, kompetente Antworten zu philatelistischen Fragen
Stempeldatenbank
Philalinks
Registrieren