Elberfeld

Aus StampsWiki

Wechseln zu: Navigation, Suche
Wappen Karte

Wappen der Stadt Elberfeld
Hilfe zu Wappen
Lage des Bezirk Elberfeld in Wuppertal
Lage Elberfelds in der 1929 entstandenen Stadt Wuppertal (rot umrandet)

Elberfeld war bis zu seiner Vereinigung mit fünf anderen Städten zum heutigen Wuppertal eine Großstadt im östlichen Rheinland. Heute erstreckt sich Elberfeld als Stadtteil Wuppertals auf die Stadtbezirke Elberfeld, Elberfeld-West und Uellendahl-Katernberg. Seit 1975 gehören zu dem Stadtteil einige Eingliederungen aus der ehemaligen Stadt Neviges.

Inhaltsverzeichnis

Geschichte

Elberfeld um 1855, Lithographie von Wilhelm Riefstahl
vergrößern
Elberfeld um 1855, Lithographie von Wilhelm Riefstahl
Elberfeld um 1908, Lithographie von Wilhelm Fülle, Barmen
vergrößern
Elberfeld um 1908, Lithographie von Wilhelm Fülle, Barmen


Historischer Überblick

Elberfeld wurde 1161 erstmals erwähnt, die Burg Elberfeld 1176. Die aus der Burgmannensiedlung und eventuell einem älteren Ort entstandene Siedlung erhielt 1610 das Stadtrecht. Im Jahre 1888 wurde die Gemeinde Sonnborn in den Stadtkreis Elberfeld eingemeindet.

Von 1861 bis 1929 war Elberfeld ein selbständiger Stadtkreis.

Durch das Gesetz über die kommunale Neugliederung des rheinisch-westfälischen Industriegebietes vom 29. Juli 1929 wurde Elberfeld zusammen mit den Städten Barmen, Cronenberg, Ronsdorf und Vohwinkel zunächst zu "Barmen-Elberfeld" vereinigt. Noch im selben Jahr beschloss die Stadtverordnetenversammlung der neu gegründeten Gemeinde, dem Preußischen Staatsministerium vorzuschlagen, die Stadt in "Wuppertal" umzubenennen. Dem Vorschlag wurde im Januar 1930 stattgegeben.

Einwohnerentwicklung

Die folgende Übersicht zeigt die Einwohnerzahlen nach dem jeweiligen Gebietsstand. Bis 1810 handelt es sich meist um Schätzungen, danach um Volkszählungsergebnisse (¹) oder amtliche Fortschreibungen der jeweiligen Statistischen Ämter beziehungsweise der Stadtverwaltung selbst. Die Angaben beziehen sich ab 1871 auf die "Ortsanwesende Bevölkerung" und 1925 auf die Wohnbevölkerung. Vor 1871 wurde die Einwohnerzahl nach uneinheitlichen Erhebungsverfahren ermittelt.

Jahr/Datum Einwohner
1610 2.500
1687 3.000
1773 7.500
1780 8.695
1800 12.000
1807 16.900
1810 18.783
1. Dezember 1831 ¹ 25.418
1. Dezember 1840 ¹ 31.514
3. Dezember 1852 ¹ 40.500
Datum Einwohner
3. Dezember 1855 ¹ 41.080
3. Dezember 1858 ¹ 48.700
3. Dezember 1861 ¹ 56.300
3. Dezember 1864 ¹ 62.000
3. Dezember 1867 ¹ 65.300
1. Dezember 1871 ¹ 71.384
1. Dezember 1875 ¹ 80.589
1. Dezember 1880 ¹ 93.538
1. Dezember 1885 ¹ 106.499
1. Dezember 1890 ¹ 125.899
Datum Einwohner
2. Dezember 1895 ¹ 139.337
1. Dezember 1900 ¹ 156.966
1. Dezember 1905 ¹ 162.853
1. Dezember 1910 ¹ 170.195
1. Dezember 1916 ¹ 142.673
5. Dezember 1917 ¹ 136.703
8. Oktober 1919 ¹ 157.218
16. Juni 1925 ¹ 167.025
31. Dezember 1928 173.235

¹ Volkszählungsergebnis

Wappen Elberfelds
vergrößern
Wappen Elberfelds

Wappen

Das Wappentier ist der Löwe des Herzogtum Berg und hält das Rost, das Symbol des Schutzpatron Laurentius von Rom.

Persönlichkeiten

Ehrenbürger

Söhne und Töchter der Stadt

Siehe auch die ausführliche Liste der Söhne und Töchter der Stadt Wuppertal

Siehe auch

Weblinks

Quelle

Der Text auf dieser Seite basiert, soweit nicht anders angegeben, auf dem Artikel Elberfeld aus der freien Enzyklopädie Wikipedia. Die Inhalte stehen unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons Attribution/Share-Alike Lizenz 3.0. Eine Liste der Autoren ist dort abrufbar.

Persönliche Werkzeuge
Externe Links
Briefmarken Suchmaschine
stampsX-Forum, kompetente Antworten zu philatelistischen Fragen
Stempeldatenbank
Philalinks
Registrieren