Internationaler Antwortschein

Aus StampsWiki

Wechseln zu: Navigation, Suche

Ein Internationaler Antwortschein (IAS) (IRC, engl: International Reply Coupon) ist ein Kupon, der in Ländern innerhalb des Weltpostvereins (UPU) gegen den Wert des Portos eines bis zu 20 Gramm schweren Luftpostbriefes ins Ausland eingetauscht werden kann.

Der Zweck eines IRCs ist, dem Empfänger eines Briefes die Gebühren für eine Rückantwort zu erstatten. Für Briefe, die im Inland verschickt werden, genügt es üblicherweise, das Rückporto in Form von Briefmarken beizulegen. Befindet sich der Empfänger jedoch im Ausland, so ist es meist sehr schwierig, Briefmarken des entsprechenden Landes zu erhalten, um sie als Rückporto beizulegen. Ein IRC muss in jedem Land, das Mitglied im Weltpostvereins ist, umgetauscht werden können. Ob das entsprechende Land auch selbst IRCs verkauft ist allerdings dem Land selbst überlassen.

Inhaltsverzeichnis

Geschichte

Auf dem Weltpostkongress in Bern (1874) hatte man die Einführung von Postwertzeichen, mit Gültigkeit im gesamten Weltpostverein, diskutiert, was erfolglos blieb. 1903, auf dem Kongress in Rom, wurde diskutiert, ob man nicht eine Art Vorausbezahlung der Gebühr für einen Antwortbrief ermöglichen solle. Vorgeschlagen wurden Antwortmarken, Kartenbriefe mit Antwort, Umschläge mit Antwortfreimarken oder Antwortscheine in verschiedenen Werten zur Einlage in den Brief. Die Form, wie wir sie heute kennen, machte das Rennen. Ihre Gültigkeitsdauer war lange Zeit unbegrenzt. Sie werden vom Internationalen Büro des Weltpostvereins mit dem Wasserzeichen „UPU“ gedruckt.

Fremde Antwortscheine

Neben den vom Weltpostverein herausgegebenen Antwortscheine sind auch Antwortscheine der engeren Postvereine im Verkehr. Diese Scheine haben jedoch nur im Bereich dieser engeren Vereine Gültigkeit. Sie unterscheiden sich von denen des Weltpostvereins durch Farbunterschiede und abweichende Druckanordnung, ferner haben sie weder das Wasserzeichen „UPU“ noch den Text „Coupon-Résponse-International“ noch den Wortlaut mit dem Hinweis auf die Umtauschbarkeit in den Weltpostvereinsländern.

Am 1. März 2003 erstreckt sich der Umtauschwert bis zur Höhe des Entgelts für eine Vorrang-Standardbriefsendungen, bei gleichzeitiger Vorlage der Sendung, auf 1,55 €. Er änderte sich zum 1. April 2004 auf 1,80 €. Ab 1. Januar 2007 kostet der Internationale Antwortschein 2,00 €. Dieser Antwortschein ist bis zum 31. Dezember 2009 gültig.

Betrug

Berühmtheit erlangten die Antwortscheine des Weltpostvereins, als 1920 der Betrüger Charles Ponzi in Europa Antwortscheine kaufte, um sie in den USA für einen höheren Betrag zu veräußern. Später fand er es zu aufwendig, Antwortscheine überhaupt zu beschaffen, und begründete eines der größten Schneeballsysteme, die es je gab.

Preisliste für einen IAS

Der Preis pro International Reply Coupon kann von Land zu Land erheblich variieren. So kostet z.B. ein IRC in Nigeria 50 NGN, was 0,32 EUR entspricht. Weitere Werte sind der Tabelle I zu entnehmen.

Tabelle I: Preise für den IRC in verschiedenen Ländern (Stand: Juli 2006)
Land Landeswährung Wert in EUR
Nigeria 50 NGN 0,32
Philippinen 45 PHP 0,71
Indien 44 INR 0,75
Katar 4 QAR 0,86
Türkei 1,75 TRY 0,89
Ghana 10000 GHC 0,89
Nepal 80 NPR 0,98
Malta 0,42 MTL 0,98
Japan 150 JPY 1,02
Gibraltar 0,75 GIP 1,03
Belgien 1,12 EUR 1,12
Armenien 650 AMD 1,16
China 12 CNY 1,23
Luxemburg 1,25 EUR 1,25
Slowenien 300 SIT 1,25
Schweiz 2 CHF 1,28
Österreich 1,30 EUR 1,30
Großbritannien 0,95 GBP 1,37
Hongkong 14 HKD 1,41
USA 1,85 USD 1,45
Australien 2,50 AUD 1,46
Ungarn 420 HUF 1,50
Finnland 1,55 EUR 1,55
Island 150 ISK 1,70
Deutschland 2,00 EUR 2,00
Litauen 7,30 LTL 2,11
Kanada 3,50 CAD 2,46

Seit der Portoanhebung in Deutschland für 20-g-Luftpostbriefe auf 2,00 EUR ist es vielfach günstiger geworden, sich die International Reply Coupons im Ausland zu kaufen.

Ansatz als alternatives Zahlungsmittel

Eine Alternative ist, einen US-Dollar als Banknote einem Brief beizulegen. Jedoch verbieten dies die Devisengesetze einiger Länder. Gelegentlich dient ein IRC auch als Zahlungsmittel für kleine Werte.

Sehr häufig werden IRCs zur Erstattung der Portokosten in der Korrespondenz zwischen Funkamateuren oder Kurzwellenhörern und einem Auslands-Rundfunksender verwendet, die sich ihre Empfangsbeobachtungen mit QSL-Karten bestätigen wollen.

Die seit 2002 ausgestellten IRCs behalten noch bis zum 31. Dezember 2006 ihre Gültigkeit. Die UPU hat in Juni 2006 ein neues, ab Juli 2006 verkäufliches, fälschungssicheres IRC-Design vorgestellt. In den USA kann bei USPS ein IRC gegen Briefmarken im Wert von 0,90 US$ eingetauscht werden.

Änderung der Bezugsmethode in Deutschland seit 2006

Seit dem 1. Juli 2006 ist der IRC in Deutschland nur noch in der E-Filiale der Deutschen Post AG erhältlich. Die Post begründet dies mit dem Rückgang der Nachfrage. Man muss sich zudem vor dem Bezug bei der E-Filiale registrieren lassen. Als Zahlungsmethoden werden hierbei derzeit Kreditkarte und Kontoeinzug angeboten. Der Kontoeinzug wird aber durch zusätzliche Freischaltung erschwert, wenn man das Konto nicht bei der Postbank hat.

Siehe auch

Weblinks

eo:Internacia respondkupono fi:Kansainvälinen vastauskuponki he:שובר תשובה בינלאומי ja:国際返信切手券 ko:국제회신우표권 th:วิมัยบัตร

Persönliche Werkzeuge
Externe Links
Briefmarken Suchmaschine
stampsX-Forum, kompetente Antworten zu philatelistischen Fragen
Stempeldatenbank
Philalinks
Registrieren