Odessa

Aus StampsWiki

Wechseln zu: Navigation, Suche

Im September 1919 wurde Odessa von Truppen des Generals Denikin besetzt. Die damalige polnische Regierung nahm diplomatische Beziehungen mit dem General auf und eröffnete im September 1919 ein Konsulat in Odessa. Die Hauptaufgabe des Konsulats war, der Schutz der in Odessa lebenden polnischen Bürger. Man ermöglichte auch den Postverkehr mit Polen, indem man Sendungen mit einem diplomatischen Kurier nach Warschau ins Außenministerium brachte, von wo aus sie am dem normalem Postweg weiter befördert wurden.

Am Anfang wurden keine Postgebühren erhoben. Nachdem das Postaufkommen drastisch stieg, wandte sich das Konsulat an das Ministerium für Post und Telegraphie in Warschau, mit der Bitte, in Odessa, nach dem Vorbild der Postagentur in Konstantinopel, eine eigene Postagentur zu organisieren. Mitte November 1919 wurde eine solche Postagentur in Odessa eröffnet. Diese war etwa zweieinhalb Monate tätig. Sie wurde, mit dem Konsulat, Mitte Januar 1920 geschlossen. Überdruckt wurden fünf Werte der aktuellen Freimarkenausgabe Polens. Dazu erteilte das Ministeriums für Post und Telegraphie am 11. Oktober 1919, die Genehmigung Nr. 29588/1582. Die Marken wurden mit dem Wort "ODESA" in der Druckerei Fasenko-Nawrocki, in Odessa, überdruckt.


Bild:Konsulatspost_in_Odessa.jpg

Persönliche Werkzeuge
Externe Links
Briefmarken Suchmaschine
stampsX-Forum, kompetente Antworten zu philatelistischen Fragen
Stempeldatenbank
Philalinks
Registrieren